Liberale im Selfkant

Unser Bürgermeisterkandidat für 2020

Die Suche nach einem Bürgermeisterkandidaten hat ein erfolgreiches Ende gefunden

Impressionen von der Wahl
Impressionen von der Wahl
Seit Samstag ist es nun offiziell - die Suche nach einem gemeinsamen Kandidaten der Oppositionspartien im Selfkant hat ein Ende - und zwar ein sehr erfolgreiches. Johannes von Helden wurde mit einem Wahlergebnis von über 96% als unser gemeinsamer Kandidat bestätigt.

Die Findungskommission aus Vertretern der FDP, SPD, Pro Selfkant und B90/Die Grünen hat es sich die letzten Monate nicht leicht gemacht, Zahlreiche Kandidaten haben ich vorgestellt und wurden ausführlichen Interviews unterzogen. Letztendlich kam nur ein Kandidat in Frage und dieser wurde am 16.11. im Kulturhaus in Höngen den Mitgliedern der vier Parteien vorgestellt und ihnen Gelegenheit gegeben, Fragen zu stellen und den Bewerber besser kennen zu lernen. Der Vorstellung des Kandidaten selbst folgten zahlreiche Fragen die beantwortet wurden, bevor die Anwesenden Parteimitglieder unter Leitung des FDP Kreisvorsitzenden Dr. Klaus Wagner mit der Wahl beginnen konnten.

Wenig später war es offiziell: mit einer grossen Mehrheit von 25 der 26 Stimmen wurde Johannes von Helden als unser gemeinsamer Bürgermeisterkandidat bestätigt. Wir freuen uns sehr, einen so erfahrenen und zugänglichen Kommunalpolitiker für uns ins Rennen zu schicken. In den nächsten Monaten werden wir im Vorfeld der Wahl, welche im Herbst 2020 statt findet, noch ausführlich über Johannes von Helden berichten und den Selfkäntern zeigen, warum er unserer Ansicht nach die richtige Besetzung für dieses wichtige Amt ist. Freuen Sie sich mit uns auf einen spannenden Wahlkampf und kommen Sie gerne mit uns in Kontakt wenn Sie bereits jetzt Fragen an den Kandidaten haben.

Bericht der HS Zeitung
Bericht der HS Zeitung
Die Heinsberger Zeitung berichtet in der heutigen Ausgabe ebenfalls ausführlich über unsere Wahlveranstaltung am Samstag: https://www.aachener-zeitung.de/lokales/heinsberg/johannes-von-helden-tritt-im-selfkant-bei-kommunalwahl-an_aid-47233153

Investitionen in unsere Gemeinde

Land fördert Städtebauprojekte mit einer Rekordsumme - Mehr als 1,3 Mio. Euro fließen auch in den Selfkant

Stefan Lenzen MdL
Stefan Lenzen MdL
Fast eine halbe Milliarde Euro fließen mit dem heute veröffentlichten Städtebauförderprogramm und dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen für 2019 in die kommunale Stadt- und Gemeindeentwicklung. Der größte Anteil der Programme wird dabei aus Landesmitteln finanziert.

In den Kreisen Heinsberg und Düren unterstützt das Land Städtebauprojekte mit fast 14 Millionen Euro. Der FDP-Landtagsabgeordnete für die Kreise Heinsberg und Düren und Mitglied des Bau- und Kommunalausschusses des Landtags, Stefan Lenzen, erklärt dazu:

„Mit dieser erneuten Rekordinvestition können wir eine Menge vor Ort bewegen. So fließen über 6 Mio. Euro der Gesamtsumme von 6,907 Mio. Euro für den Kreis Heinsberg nach Gangelt, Heinsberg und den Selfkant zur Sanierung von Ortslagen im Rahmen der „Westzipfelregion“ oder die Belebung der Ortskerne hin zu aktiven Zentren, wo in die Verbesserung des Stadtbildes sowie in kinder-, jugend- und generationenfreundliche Infrastrukturen investiert werden."

In den Selfkant fließen insgesamt 1,357 Mio. EUR zur Quartiersöffnung Gesamtschule / Haus der Kinder und der Schaffung eines Quartiersplatzes in Saeffelen. "Alle geförderten Projekte leisten einen wichtigen Beitrag, um unsere Heimat mitzugestalten. Wir wollen den Wandel unterstützen und gleichzeitig Bewährtes erhalten.“

Die kompletten Städtebauförderprogramme Nordrhein-Westfalen 2019 sowie weitere Informationen zur Städtebauförderung in Nordrhein-Westfalen finden Sie auf www.mhkbg.nrw.

NRW Investitionen Straßenbau

Land investiert weiter in den kommunalen Straßenbau - auch im Selfkant

Stefan Lenzen MdL
Stefan Lenzen MdL
Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat das Programm zur Förderung des kommunalen Straßenbaus für 2019 veröffentlicht. Der Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen erklärt: „Wie versprochen richtet das Land in Regierungsverantwortung von FDP und CDU die Verkehrspolitik im Land weiter neu aus. Ich begrüße, dass damit auch kommunale Bauprojekte im Kreis Heinsberg und im Kreis Düren gefördert werden. Damit werden die lang erwarteten Projekte endlich umgesetzt.“

Das Land investiert weiter in den kommunalen Straßenbau. Im Haushalt 2019 hat der Landtag von Nordrhein-Westfalen die Gesamtzuwendung für die kommunale Straßenbauförderung von 115 Millionen Euro in 2018 auf 154 Millionen Euro deutlich angehoben. „Die Fördersätze für 2019 sind so erhöht worden, dass Kreise, Städte und Gemeinden des Landes noch stärker als bisher entlastet werden“, betont Lenzen, FDP-Landtagsabgeordneter. Das Jahresförderprogramm enthält 144 Baumaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 250 Millionen Euro.

„So können wir jetzt die Straßen modernisieren bzw. ausbauen. Im Kreis Heinsberg werden insgesamt 3,47 Millionen Euro investiert. Im Kreis Düren stellt das Land 0,98 Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau zur Verfügung.“

Die Maßnahmen aus dem Programm zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2019 umfassen u.a. für den Selfkant die grundhafte Erneuerung der Gemeindeverbindungsstraße 4, Schalbruch-Havert und Havert-Tüddern mit einem Investitionsvolumen von 1,07 Mio Euro , sowie im Kreis Heinsberg den Neubau der Ersatzkreisstraße 13 und Ersatzkreisstraße17, Ortsumgehung Gangelt mit einer Investition von 3,21 Mio Euro.

Gemeindehaushalt 2019

Haushaltsrede der FDP Fraktion: "Wir leben über unsere Verhältnisse und wir leben auf Kosten unserer Enkel"

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Verabschiedung des Haushaltes für das Jahr 2018 habe ich meine Haushaltsrede mit folgenden Worten geschlossen: ,,Wir wünschen uns von der Verwaltung, dass sie für das Jahr 2019 einen Haushalt vorlegt, der ausgeglichen ist, die Verschuldung zurückfährt, auf Liquiditätskredite verzichtet und uns Teilproduktpläne vorlegt, die mit Kennzahlen versehen sind, so dass wir auch wissen, was sich im Einzelnen hinter den Ansätzen verbirgt. Dann meine Damen und Herren sind auch wir bereit, dem Haushalt zuzustimmen. Davon sind wir im Augenblick aber noch weit entfernt."

Lassen Sie uns zunächst einmal überprüfen, was sich seit dem letzten Jahr geändert hat.

Neujahrsempfang

Gelungener Startschuss ins Europawahljahr beim Neujahrsempfang der Liberalen im Selfkant

Dietmar Brockes spricht vor vielen interessierten Zuhörern beim Neujahrsempfang der FDP Selfkant
Dietmar Brockes spricht vor vielen interessierten Zuhörern beim Neujahrsempfang der FDP Selfkant
Für ein volles Haus bei der Gaststätte “Zur Bahn” in Süsterseel sorgten die Freien Demokraten im Selfkant anlässlich ihres traditionellen Neujahrsempfanges. Ein gemischtes Publikum aus Parteifreunden, interessierten Bürgern und JuLis wollte es sich nicht entgehen lassen, aus erster Hand verschiedene Berichte zur Kommunal-, Landes- und Europapolitik zu hören und mit den anwesenden Gastrednern darüber zu diskutieren.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie jetzt auf unserer Website.

Blutspendeverbot

Blutspendeverbot für Homo- und Transsexuelle abschaffen

Schwule oder Transsexuelle müssen ein Jahr lang sexuell abstinent gelebt haben, um Blut spenden zu dürfen. Das wollen die Freien Demokraten halten das für diskriminierend - und fordern, die Regelung abzuschaffen. Die FDP-Fraktion im Bundestag wird noch ...

Baugenehmigungen

Wohnraumoffensive der Bundesregierung ist gescheitert

Die Behörden in Deutschland haben 2019 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt. In den ersten neun Monaten dieses Jahres stimmten die Behörden dem Neubau oder Umbau von 257.900 Wohnungen zu, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Freien ...

Rechtsstaats-Streit mit Polen

Polens Rechtsstaat ist in Gefahr

Der Europäische Gerichtshof hat einen Teil der polnischen Justizreform kritisiert: Teile der Justizreform in Polen könnten gegen europäische Verfassungsstandards verstoßen, lautet das jüngste Urteil. Das Urteil ist aber weniger scharf ausgefallen als ...

Nahost-Konflikt

Kurswechsel der USA ist nicht hilfreich für den Friedensprozess

Wieder eine Kehrtwende in der amerikanischen Nahostpolitik: Die US-Regierung sieht im israelischen Siedlungsbau im Westjordanland keinen Verstoß gegen internationales Recht mehr. Die Entscheidung kommt zu einem Zeitpunkt, in dem Israel sich in einer ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen oder Anregungen für uns? Kontaktieren Sie uns: info@fdp-selfkant.de

POSITIONEN

FREI-BRIEF